COVID-19

Diese spezielle Coronavirus-Seite wird auf der Grundlage der von den Bundesbehörden herausgegebenen Empfehlungen aktualisiert.

Am Ende dieses Textes haben wir direkte Links zu Seiten zusammengestellt, die sich an Angehörige der Gesundheitsberufe richten, sowie zu offiziellen Dokumenten über Physiotherapeuten.

NEWS

03.11.2020

Informationsmaterial - Plakat Coronavirus Bevölkerung (aktualisiert am 29.10.2020)

Wenn Sie das aktuelle Informationsmaterial verbreiten, leisten Sie einen wichtigen Beitrag: gegen die Ausbreitung des Virus und zum Schutz von allen. Alle sollen wissen, wie sie sich und andere schützen können.

Laden Sie das passende Dokument herunter mit untenen Link, hängen Sie es gut sichtbar auf und senden Sie es an Freunde und Familie. Informationsmaterial finden Sie in Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch und Englisch.

Faktenblätter in vielen weiteren Sprachen stehen Ihnen zur Verfügung.

Link :  https://bag-coronavirus.ch/downloads/

20.09.20

AHV-Leistungen für Selbstständige: Die Zahlung ist am 16. September 2020 ausgelaufen.

Liste der gefährdeten Personen: Die Liste wurde aktualisiert. Schwangere Frauen gelten als besonders gefährdet.

01.07.20

Verlängerung -Anrecht AHV-Ausgleichskassen - Covid-19

Am 1. Juli kündigte der Bundesrat eine Verlängerung der AHV-Leistungen für Selbstständige an. Selbstständige, die bis zum 17. Mai Leistungen erhalten haben, müssen keinen neuen Antrag stellen. Sie werden am Ende eines jeden Monats (rückwirkend ab dem 17. Mai) bis zum 16. September automatisch vergütet. Wir möchten Sie auch darüber informieren, dass die Zahlung für den Zeitraum vom 17. Mai bis 30. Juni in den kommenden Tagen erfolgen wird.

Hiermit finden Sie die Mitteilung des Bundesrates : Verlängerung AHV Ausgleichskassen Meldung Bundesrat ab 1.Juli

27.06.20

Die Verordnung 2 Covid-19 wurde am 22.06.20 aufgehoben.
 
Die befristete Bestimmung "Kostenübernahme für ambulante Dienstleistungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie" war Bestandteil dieser Verordnung. Dieser Artikel ermöglichte die Abrechnung von Fernphysiotherapie-Dienstleistungen per Videokonferenz unter Position 7340.
 
Es gibt also derzeit keine Möglichkeit mehr, Leistungen der Physiotherapie im Fernabsatz in Rechnung zu stellen.

22.06.20

Neue Rahmenvorgaben für den Sport

Mehr wissen: Webseite Swiss Olympic

22.06.20

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 19. Juni 2020 die «COVID-19-Verordnung Erwerbsausfall» angepasst, um die Fristen zur Geltendmachung des Anspruchs zu präzisieren. Ein Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz muss somit bis spätestens 16. September 2020 geltend gemacht werden. Ab diesem Datum können auch keine rückwirkenden Neuberechnungen mehr verlangt werden. Medienmitteilung lesen

29.04.20

Das SECO hat online Modellschutzpläne für die Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit entwickelt und zur Verfügung gestellt. Sie können sie als "Checkliste" verwenden, um sicherzustellen, dass die in Ihrem Unternehmen durchgeführten Maßnahmen vollständig sind.

27.04.20

Um sicherzustellen, dass alle selbständigen Physiotherapeuten, auch solche mit einem bedeutenden Einkommen, eine Entschädigung für den Verdienstausfall erhalten können, hat der Ausschuss einen neuen Brief an Bundesrat Guy Parmelin geschickt. Um ein höheres Einkommen zu erzielen, haben diese Physiotherapeuten in der Tat Ausgaben getätigt (große Flächen, teure Ausrüstung) und nehmen jeden Monat schwerere Lasten auf sich. Ihre Situation ist daher ebenso schwierig.

 

20.04.20

Nach der auf der Pressekonferenz vom 16.04.20 gemachten Ankündigung, die Gewährung von Entschädigungen für Verdienstausfall insbesondere auf unabhängige Physiotherapeuten auszudehnen, wurde das Dokument "FAQ Covid-19-ökonomische Folgen" aktualisiert.

Beachten Sie auch das Informationsblatt des Centre Patronal "Ratgeber Selbstständige"

Antragsformular

16.04.20

Wie Sie wahrscheinlich aus den Medien erfahren haben, hat die Schweizerische Eidgenossenschaft heute Massnahmen angekündigt, die die Physiotherapeuten direkt betreffen.

Ab dem 27.04.20 werden die Praxiseinschränkungen gelockert und wir werden wieder alle unsere regulären Patienten behandeln können, sofern wir ein noch zu klärendes Schutzkonzept einführen. Das Tragen einer Maske wird wahrscheinlich obligatorisch sein, wir werden Sie auf dem Laufenden halten, sobald uns weitere Einzelheiten vorliegen. Pressemitteilung.

Ihr Vorstand ist froh, dass der Bundesrat seinen Antrag gehört hat und Entscheidungen in der gewünschten Richtung getroffen hat.

Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat auch die Ausdehnung der Entschädigung für Verdienstausfall auf Selbständigerwerbende angekündigt, die von der Verpflichtung zur Schliessung von Betrieben nicht betroffen sind, aber dennoch stark von dieser Massnahme betroffen sind. SVFP-Mitglieder werden morgen einen Informationsbrief erhalten. Wir werden Sie auch über die Schritte informieren, die unternommen werden müssen, um diese Entschädigungen zu erhalten.

 

11.04.20

Die Pressekonferenz des Bundesrates vom 8.04.20 lieferte keine konkreten Angaben zu möglichen wirtschaftlichen Unterstützungsmassnahmen für Physiotherapeuten, die mit einer strikten Einschränkung ihrer Praxismöglichkeiten konfrontiert sind.  Bei völliger Ungewissheit darüber, wie lange diese Situation andauern würde, haben die Bedenken der Physiotherapeuten nur noch zugenommen. Besorgnis um das Überleben ihrer Praxis, aber auch um die Gesundheit ihrer Patienten, die seit mehreren Wochen ohne Nachsorge sind.

Am folgenden Tag wandte sich der Vorstand an den für das EDI zuständigen Bundesrat Alain Berset und an Daniel Koch vom BAG mit der Bitte, die Bedingungen unserer Berufsausübung zu überprüfen. Wir laden Sie ein, diesen Brief zu lesen.

10.04.20

Ein wenig Hoffnung für die Walliser Physiotherapeuten. Lesen Sie die Medienmitteilung von 09.04.20 "Zweiter Massnahmenkatalog zur Unterstützung von Walliser Unternehmen"

07.04.20

Behandlungen aus der Ferne
 
Das BAG und die Versicherer haben eine Zwischenlösung für die Abrechnung der per Videokonferenz erbrachten physiotherapeutischen Leistungen aus der Ferne gefunden. Klare Kriterien legen fest, welche Dienstleistungen betroffen sind und an welche Patienten sie gerichtet werden. Solange die Maßnahmen zur Wahrung der Entfernung eingehalten werden, können Sie die Tarifposition 7340 verwenden und bei der Rechnungsstellung angeben, dass die Dienstleistung aus der Ferne durchgefuhrt wurde. 
 
Bitte lesen Sie das offizielle Dokument "Kostenübernahme der ambulanten Dienste im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie" in seiner Gesamtheit.
 
 
Post an den Bundesrat
 
Um die Bundesbehörden auf die besonders heikle wirtschaftliche Situation der selbständigen Physiotherapeuten aufmerksam zu machen, hat der ASPI-Vorstand am 02.04.20 einen Brief an den für das WBF zuständigen Bundesrat Guy Parmelin und an Marie-Gabrielle Ineichen Fleisch, Direktorin des SECO, geschickt.
Wir fordern, dass das Recht auf Entschädigung für Verdienstausfall auf alle selbständigen Physiotherapeuten ausgedehnt wird. Wir haben eine Empfangsbestätigung für unser Schreiben erhalten und warten auf die neuen Unterstützungsmaßnahmen für Selbständige, die auf einer Pressekonferenz am 8.04.20 angekündigt werden. 

02.04.20

Wir haben Sie bereits ermutigt, Ihre Fähigkeiten den Krankenhäusern in Ihrer Region zur Verfügung zu stellen. Die Dinge sind in Ordnung, und Sie können jetzt die Website von NAREG, das Nationale Register der Gesundheitsberufe, besuchen. Auf seiner Homepage bietet  dieses ein einheitliches Anmeldeformular für die ganze Schweiz an und der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist garantiert.

27.03.2020

Zuerst einmal hoffen wir, dass Sie gesund sind und auch bei Ihren Angehörigen keine Infektion mit dem Coronavirus zu beklagen haben. Und wenn doch, dann wünschen wir den Betroffenen viel Mut und Kraft im Kampf gegen die Krankheit. Wir denken auch an jene, die eine Quarantäne samt den damit verbundenen Ungewissheiten aushalten müssen.

Je nach Ihrem Arbeitsplatz - Spital, Praxis oder Hausbesuche - und auch je nach arbeitsrechtlichen Lage - zum Beispiel als angestellter oder freiberuflicher Physiotherapeut (und natürlich auch Physiotherapeutin), als Gesellschafter einer Praxis oder als Angestellter einer GmbH - präsentiert sich für Sie gegenwärtig eine noch nie dagewesene Situation: Während die einen mit der Arbeit nicht mehr nachkommen, sehen sich die anderen mit einem praktisch vollständigen Ausbleiben der Patienten konfrontiert. Entsprechend unterschiedlich werden auch die wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Krise ausfallen.

Mit unserer FAQ-Liste gehen wir die verschiedensten Situationen durch, in denen Sie sich möglicherweise befinden, und verknüpfen sie mit den vom Bund aufgegleisten wirtschaftlichen Hilfsmassnahmen, von denen Sie allenfalls profitieren können.

Wir hoffen, dass Sie in dieser Liste Antworten auf Ihre Fragen finden, müssen aber auch offen zugeben, dass noch immer etliche Fragezeichen bestehen. Der Bund ist dabei, seine Massnahmen zu verfeinern und deren Anwendungsmodalitäten zu klären.

25.03.20

Ihre Physiotherapie-Praxis ist fast leer, Sie haben Zeit, Sie sind gesund und nicht in der Risikokategorie?

Wenden Sie sich an Ihr örtliches Krankenhaus oder Gesundheitseinrichtungen. Bieten Sie Ihre Hilfe an, entsprechend Ihren Fähigkeiten. Wenn Sie sich mit der akuten respiratorischen Physiotherapie nicht mehr wohlfühlen, gibt es Möglichkeiten zur Aktualisierung. Die physiotherapeutischen Abteilungen der Kantonsspitäler können Ihnen Auskunft geben. 

Sie können auch allgemeine physiotherapeutische Behandlungen wieder aufnehmen, Patienten mobilisieren, um Ihre Krankenhauskollegen zu entlasten und ihnen zu ermöglichen, Zeit für die Akutversorgung einzuräumen.

Vielen Dank für Ihre Solidarität!

23.03.20

Es ist komplex zu bestimmen, ob der Fall Ihres Patienten als Notfall betrachtet werden soll oder nicht. Um Ihnen bei Ihrer Entscheidungsfindung zu helfen, hat der Ausschuss ein Dokument "Notfälle oder nicht? Überlegungen" vorbereitet. Wir laden Sie ein, es zu konsultieren und für jeden Ihrer Patienten eine Risikobewertung durchzuführen.

21.03.20

Das BAG hat seine Informationsseite für Angehörige der Gesundheitsberufe geändert und vervollständigt. Wir haben die Elemente, die sich insbesondere auf Physiotherapeuten beziehen, in einem Dokument mit dem Titel "Auszug aus den für Angehörige der Gesundheitsberufe empfohlenen Schutzmassnahmen 21.03.20" zusammengefasst. Dieses Dokument ist am Ende der Seite verfügbar.

19.03.20   

Neue Leitlinien des BAG:
«In der aktuellen Situation müssen die Gesundheitseinrichtungen auf sogenannte Wahleingriffe oder weitere, aus medizinischer Sicht nicht dringliche und damit verschiebbare Eingriffe und Behandlungen verzichten» (vgl. Art. 10a Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2)
Bemerkungen: Der Vorstand arbeitet derzeit an einer genaueren Definition der dringenden Behandlung. Weitere Informationen werden folgen. Seien Sie vorsichtig und wägen Sie die Vorteile und Risiken einer Aussetzung oder Fortsetzung der Behandlung in Ihrer Praxis sorgfältig ab.

16.03.20

Die Pflicht zur Schliessung öffentlicher Einrichtungen gilt nicht für Physiotherapiepraxen. (COVID-19-Verordnung 2, Änderung vom 16. März 2020, Art. 6, Abs. 3, Buchstabe m)
Fitness-, Wellness- und Balneobereiche unterliegen hingegen der Schliessungspflicht. 

ASSOZIATIVE AKTIVITÄTEN

Unsere Ordenliche Generalversammlung vom Mittwoch, 1. April 2020 wird abgesagt.

Sie wird auf ein noch unbekanntes Datum vertagt.
Der Vorstand setzt seine Arbeit fort, aber die Prioritäten haben sich geändert. Unser Hauptziel ist, Sie auf dem Laufenden zu halten und Ihre wirtschaftlichen Interessen zu verteidigen. Die Vorstandsmitglieder stehen in ständigem Kontakt, und die Vorstandssitzungen werden derzeit per Videokonferenz abgehalten.
 

WEITERBILDUNGKURSE

ASPI-20-B - Herz-Reanimation und spezifisch auf die Physiotherapiepraxis zugeschnittene Ergänzungen: abgesagt
ASPI-20-C - Qi Gong und Körperhaltung: auf den 11. und 12. September 2020 verschoben.
ASPI-20-D - Mobilisierung des myofaszialen Systems, Vertiefungskurs: auf den 2. November 2020 verschoben. 
ASPI-20-E - Mobilisierung des myofaszialen Systems, oberer Quadrant: auf den 30. bis 31. Oktober und den 1. November 2020 verschoben.  Einführungskurs: 29. Oktober 2020
ASPI-20-F - Einführung in die Hand- und Fussreflexzonentherapie: bleibt aktuell aufrechterhalten. 

ALLTAGSGESCHÄFT

Die Praxen werden stillstehen, bleiben aber teilweise offen. Die Regeln für Prävention und Hygiene, die Ihnen zu Beginn der Woche zugesandt wurden, gelten mehr denn je:

 
  • Denken Sie daran, Ihre Patienten zu fragen, ob sie bei sich Gründe für eine Infektion sehen. Benützen Sie dafür den Fragebogen CoronaCheck. Sollte sich eine mögliche Infektion abzeichnen, behandeln Sie den Patienten nicht in der Praxis, sondern bitten ihn, seinen Arzt anzurufen. 
  • Begrenzen Sie grundsätzlich die Aufenthaltsdauer Ihrer Patienten im Wartebereich. Bitten Sie sie, pünktlich zur vereinbarten Zeit einzutreffen, und organisieren Sie den Empfang so, dass die Patienten untereinander nicht in Kontakt kommen. 
  • Unterstützen Sie die laufenden Präventionskampagnen, indem Sie die Hygieneregeln in Ihren Praxisräumen sichtbar aushängen. Erklären Sie Ihren Patienten diese Regeln und stellen Sie ihnen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Wenn in Apotheken keine Desinfektionsmittel mehr verfügbar sind, können Sie in Drogerien welche zu finden versuchen. 

INFORMATIONSKANÄLE 

Bitte benutzen Sie für Ihre persönliche Informationssuche nur offizielle, zuverlässige und aktuelle Informationskanäle, hauptsächlich die Webseiten des Bundesamtes für Gesundheit.
Es gibt regionale Unterschiede bei der Anwendung der Bundesrichtlinien.
Nutzen Sie die interaktive Karte auf der Webseite des BAG, um Informationen für Ihren Kanton zu finden.

WIRTSCHAFTLICHE FOLGEN 

Die Coronaepidemie wird schwerwiegende wirtschaftliche Folgen für die freiberuflichen Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten mit sich bringen. Der Vorstand ist sich dessen bewusst. Mit Unterstützung des Centre Patronal sind wir dabei abzuklären, in welchem Ausmass die von Bund und Kantonen erlassenen ausserordentlichen Hilfsmassnahmen für KMU für freiberuflich Tätige Anwendung finden können. 
Die Union des Indépendants hat eine Online-Petition an den Bundesrat für die Errichtung von finanziellen Hilfsmassnahmen für Freiberufler lanciert. Bitte unterstützen Sie diese kollektive Aktion mit Ihrer Unterschrift. 
Physiotherapiepraxen, die Arbeitnehmer beschäftigen, sind angehalten, sich so schnell wie möglich mit den kantonalen Arbeitslosenkassen in Verbindung setzen, um eine Voranmeldung von Kurzarbeit zu deponieren.

LINKS

BAG : Bundesamt für Gesundheit
Informazionen und Kontakte in den Kantonen, interaktive Karte
Centre national de référence pour les infections virales émergentes CRIVE
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Centre Patronal Bern: Coronavirus: wichtige Infos für Arbeitsgeber

VERSCHIEDENE DOKUMENTE

Einen Physiotherapeuten finden

Weiterbildungsprogramm

Besuchen Sie unsere französiche Kurs-Seite oder lesen Sie die Dokumente

******

03.11.20 - COVID

Wir stellen Ihnen die neuesten Informationen zum aufhängen in ihrer Praxis zur Verfügung

******

27.10.20 - COVID

Hinweise auf die Leitlinien für Angehörige der Gesundheitsberufe :

Welche Massnahmen muss ich für meine Patienten nehmen ?

Ich habe Symptome, wie soll ich reagieren ?

******

Desinfektionsgel

Zum Preis von CHF 15.-/pro Liter

Für eine Bestellung, bitte nehmen Sie mit dem Sekretariat Kontakt auf
058 796 33 85

ASPI Association Suisse des Physiothérapeutes Indépendants
SVFP Schweizerischer Verband Freiberuflicher Physiotherapeuten
ASPI Associazione Svizzera Fisiatri Indipendenti

 

contact(a)aspi-svfp.ch, route du lac 2, 1094 Paudex - tel. 058 796 33 85 - fax 058 796 33 82


 
Ihr Produkt wurde in den Warenkorb gelegt